Donnerstag, 23 August 2012 14:28

Reusel, Katholische Kirche (1985/2005)

Reusel, Katholische Kirche (1985/2005) Wim van der Ros
Tannie van Loon: Clément Loret - Cantilèn:
Tannie van Loon: Jacques-Nicolas Lemmens - Fuga (fanfare):

Camille Loret lieferte im April 1880 eine kleine Orgel für die Waalse Kerk von Dordrecht. Im Juli des gleichen Jahres beauftragte der Kirchenrat Loret eine größere Orgel zu bauen, es sollte aber vor Weihnachten des gleichen Jahres fertig sein. Mit der Rückgabe der kleinen Orgel musste insgesamt NLG 1.750-gezahlt werden. Die neue Orgel bekam 14 Registern verteilt über zwei Manuale und Pedal.

1883 Folgte eine Rezension von J. Bätz & Co. Per Brief, datiert 4. Februar 1885 schrieb J.F. Witte, daß er keinen feste Preis für die jährliche Wartung und Stimmung dieser Orgel angeben könnte "wegen der allgemeinen Qualität dieses Instruments ist es die Erwartung, dass es mehr ist als gewöhnliche Wartung". Er schrieb dazu "es ist auch nicht meine Absicht, etwas mehr zu tun diesem Orgel in einem spielbaren Zustand zu halten".

In 1938 platziert Valckx & Van Kouteren eine elektrische Gebläse. 1978 versuchte J. van der Veer die schöne charakteristische Klang der Orgel zu modernisieren. 1983 wurde diese Kirche geschlossen und verkauft an ein Handelsgeschäft. Die Orgel wurde von Van Den Heuvel gekauft.

Pfarrei Reusel konnte die Camille Loret-Orgel von Orgelbauer Van den Heuvel ankaufen, es wurde anschließend restauriert.. Frans Jespers wurde als Sachverständiger hinzugezogen.

Das Orgelgehäuse hat ältere Teile. Loret verwendete vermutlich ein etwa 100 Jahre altere Flämische Orgelgehäuse. Wir finden z. B. im Hintenwand 14 zugemachte Löcher für Registerzüge. Das Orgelgehäuse ist mit französischer rot-braunen Wachs behandelt. Die Schnitzereien sind im Original Farbe lackiert. Die Orgel wurde im Chor der Kirche installiert. Während eines Konzerts von Ad van Sleuwen wurde die Orgel am 15. Juni 1986 eingeweiht.

2005 wollte die Architekten der Diözese die Architektur des Chor zu seinem früheren Glanz wieder zurückbringen. Im Zeitraum von Februar/März 2005 wurde die Camille Loret-Orgel aus dem Chor in im linken Querhaus aufgebaut. Die Orgel befindet sich seitdem auf einer neuen Plattform. Das Gebläse ist in der Plattform eingebaut worden. Akustisch gesehen, ist die aktuelle Position der Orgel sehr günstig. Die Orgel ist typisch für Loret, mit einer schönen, vielseitigen und subtile Farbpalette.

Weitere Informationen

  • Arbeit: Restauratie
  • Disposition:

    Hoofdwerk (I), C-g3
    Bourdon 16'
    Prestant 8'
    Bourdon 8'
    Viola 8'
    Prestant 4'
    Fluit Harmoniek 4'
    Doublette 2'
    Trompette 8'

    Positief (II), C-g3
    Bourdon 8'
    Holpijp 8'
    Salicional 8'
    Violino 4'
    Veldfluit 4'
    Flageolet 2'
    Trémolo

    Pedaal, C-d1
    angehangen an Hoofdwerk


    Manualkoppel (tritte)

    Mechanische Traktur und Registratur.


Gelesen 4369 mal Letzte Änderung am Montag, 03 Dezember 2012 08:55

Instrumente suchen

Kategorie

Tag

Arbeit