Donnerstag, 23 August 2012 14:30

Den Haag, Hausorgel (16/III/P, 2000)

Viele professionelle (Konzert)-Organisten wissen alles über Musik, Komponisten und verschiedenen Orgel Stile. Eine große Anzahl von ihnen wissen viel über Orgelbau. Nur wenige haben jedoch Erfahrung im Bau einer Pfeifenorgel.
 
Ben van Oosten (1955) studierte Orgel und Klavier am berühmten Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam. In Paris schloss er seine Studien der Orgel Interpretation ab. Seit 1970 hat er hunderte von gefeierten Konzerte in der ganzen Welt gegeben. Seiner Aufnahmen sind ausgezeichnet. Daneben ist er Autor der umfassenden Biographie "Charles-Marie Widor ~ Vater der Orgelsymphonie".
Van Oosten ist Organist an der Grote Kerk in Den Haag und Professor für Musik am Konservatorium von Rotterdam. 
 
Nach der Einweihung des großen sinfonischen Van den Heuvel-Orgel in Katwijk aan  Zee (1984) hat er alle Möglichkeiten ein Übungsorgel zu bauen mit Jan van den Heuvel besprochen. Gemeinsam wurde eine Komposition für eine drei-Manual Praxis-Orgel ausgearbeitet. Kurze Zeit später bekam Van Den Heuvel-Orgelbouw den Auftrag technische Entwürfe auszuarbeiten.
 
Die einfachste und häufigste Weise ist ein Orgelbauer zu beauftragen ein Orgel zu bauen. Ben van Oosten bevorzugte aber, neben seiner internationalen Karriere als Konzertorganist, persönlich seine drei-Manualige Orgel zu bauen.
 
Zusammen mit einigen Freunden begann Van Oosten in der Van den Heuvel-Werkstatt zu arbeiten. Unter der Aufsicht und Unterstützung der Mitarbeiter des Orgelbauunternehmen werden vielen Orgelteilen wie Windladen, Bälge, Traktur, Spieltisch und Holzpfeifen vollständig handwerklich hergestellt. 

Diese Orgel ist ein Werk der Liebe: hiermit wurde Herr Van Oosten einer der wenigen international bekannten Konzert Organisten mit Erfahrung im Orgelbau.
 
Im Oktober 2000 wurde die Orgel in Musiksaal des Wohnsitzes Van Oosten eingeweiht.

Weitere Informationen

  • Standort: Den Haag (NL)
  • Inbetriebname: Mittwoch, 01 November 2000
  • Arbeit: Nieuwbouw
  • Disposition:

    Pédale, C-f1
    Bourdon 16'

    Positif (I), C-g3
    Bourdon 8'
    Flûte Douce 4'
    Larigot 1 1/3'

    Grand-Orgue (II), C-g3
    Montre 8'
    Flûte Harmonique 8'
    Flûte à Cheminée 8'
    Prestant 4'
    Quinte 2 2/3'
    Doublette 2'
    Tierce 1 3/5'

    Récit Expressif (III), ContraC-g4 (ausgebaut)
    Flûte Traversière 8'
    Viole de Gambe 8'
    Voix Céleste 8'
    Flûte Octaviante 4'
    Basson-Hautbois 8'

    Accouplements
    Tirasse Grand-Orgue
    Tirasse Récit
    Tirasse Récit 16'
    Accouplement Positif/Grand-Orgue
    Accouplement Récit/Grand-Orgue
    Récit 16'
    Récit 4'

    Trémolo

    Mechanische Traktur und Registratur.


Gelesen 2817 mal Letzte Änderung am Freitag, 14 September 2012 13:17

Instrumente suchen

Kategorie

Tag

Arbeit