Donnerstag, 23 November 2017 08:13

Maranathakerk, Dinteloord (2018)

Nach dem Bau einer neuen Kirche für die Reformierte Kongregation in Dinteloord im Jahr 1982 erwies sich das bestehende Leeflang-Positiv von 1976 als zu klein für den Kirchenraum. Die Firma Leeflang wurde daraufhin beauftragt, eine größere Orgel zu bauen. Berater war Arie J. Keijzer. Der Kirchenarchitekt J. Valk aus Soest entwarf die Fassade. Die Orgel wurde am 4. Mai 1984 mit des Beraters am Klavier in Betrieb genommen.

In 2018 wurde J. L. van den Heuvel Orgelbouw mit den Reparaturarbeiten beauftragt. Dabei wurde die Orgel gereinigt, die Windversorgung neu beledert, die Intonation korrigiert und die mechanische Tractur überarbeitet und neu eingestellt. Der Sesquialter bestand aus einem konischen Nasard und einem Tierce in Flötenmensur. Dieser Register wurde in einen separaten Nasard 2 2/3 und einen Terts 1 3/5 mit jeweils einem eigenen Schleife und Registertractur aufgeteilt.

Bilder der Arbeiten:

Weitere Informationen

  • Standort: Dinteloord
  • Arbeit: Restauratie
  • Disposition:
    Hoofdwerk (II), C-g3
    Prestant 8'
    Roerfluit 8'
    Octaaf 4'
    Octaaf 2'
    Mixtuur III 2'
    Tremulant

    Nevenwerk (I), C-g3
    Holpijp 8'
    Gedekte Fluit 4'
    Nasard 2 2/3'
    Woudfluit 2'
    Terts 1 3/5'
    Hobo 8'
    Tremulant
    Pedaal, C-f1
    Bourdon 16'
    Gedekt 8'
    Quintadeen 4'




    Koppeln
    Manuaalkoppel
    Pedaalkoppel Hoofdwerk
    Pedaalkoppel Nevenwerk


Gelesen 693 mal Letzte Änderung am Montag, 02 Dezember 2019 11:03

Instrumente suchen

Kategorie

Tag

Arbeit