Sonntag, 20 März 2022 16:25

Hervormde kerk Hagestein (2022)

Die De Koff-Orgel der reformierten Kirche in Hagestein wurde am 18. November 1920 eingeweiht. Diese komplett neu gebaute Orgel ersetzte eine alte Kabinettorgel, die sich in einem schlechten Zustand befand. Auf der Orgelempore und im Kirchensaal kommt das schlicht gestaltete Orgelgehäuse zur Geltung. Bei der letzten Kirchenrestaurierung wurde das Orgelgehäuse aus Kiefernholz mit Balustrade sowie andere Teile des Kircheninnenraums in sogenannter Eichennachbildung neu gestrichen. Der gesamte Innenraum ist so zu einer schönen optischen Einheit geworden.

Die De Koff-Orgel wurde in den Jahren 1968-1969 vom Orgelbauer A.H. de Graaf aus Leusden. Anfang 2021 wurde ein Plan zur Restaurierung der Orgel erstellt. Der Bourdon 16 kehrt zum Manual zurück und die ursprüngliche Pedal Transmission wird wiederhergestellt. Die Oktave 2, die den Platz der Bourdon 16 einnahm, wird in einen neuen Block an der Vorderseite der Windlade verlegt.

In der ersten Januarwoche 2022 wurde die Orgel demontiert und in die Werkstätten in Dordrecht überführt. Dort hat die Restaurierung aller Teile begonnen.

Neubelederung des Faltenbalgs:
Restaurierung der Windlade:
Restaurierte und zu restaurierende Teile:
Pfeifenarbeiten:

Die Montage arbeiten in der Kirche begann am Montag, dem 4. April.

Weitere Informationen

  • Standort: Hagestein
  • Arbeit: Restauratie
  • Disposition:

    Manuaal, C-f3

    Prestant 8' (front)
    Bourdon 16' (C-d1 mahonie)
    Viola di Gamba 8' (C-B in Roerfluit)
    Roerfluit 8' (C-B mahonie)
    Octaaf 4'
    Fluit 4' (conisch)
    Octaaf 2'
    Cornet IV D.
    Trompet 8' B/D.
    Tremulant

    Pedaal, C-d1

    Subbas 16' (transmissie)

    Pedaalkoppel


Gelesen 84 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 13 April 2022 09:07

Instrumente suchen

Kategorie

Tag

Arbeit